2. DamenDamen

Saisonbericht 2. Damen

Nach eineinhalb Jahren Zwangspause konnte die 2. Damen am 9. Oktober endlich in die neue Saison starten. Hier ein Überblick über unsere ersten vier Spiele:

Spiel gegen Poppenbüttel

Der erste Gegner war die dritte Mannschaft des SC Poppenbüttel. Leider konnten wir uns auch mit Topaufstellung (Michi, Anja, Celina und Manshika)  nicht gegen die jetzigen Tabellenführer durchsetzen. Chancenlos waren wir aber in keinem Fall. Bis zum 3:3 konnten wir durch drei gewonnene Fünfsatzspiele noch gut mithalten. Danach konnte sich nur noch Manshika gegen Poppenbüttels Nr.4 durchsetzen. Anja konnte den 5-Satz Fluch leider nicht brechen und auch Michi und Celina konnten  gegen sehr gut aufspielende Poppenbüttler nichts mehr ausrichten und so mussten wir uns mit 4:8 geschlagen geben. 

Aber es war ja auch das erste Spiel und dementsprechend war auch hier und da die Nervosität zu spüren. Es war trotzdem ein gutes Spiel um wieder richtig in Punktspielstimmung zu kommen. Hit des Tages waren wohl die Bananenmuffins von Manshika, die bei jedem außer der Bäckerin der Renner waren.  

Spiel gegen Kellinghusen

In der Aufstellung Celina, Manshika, Annika und Huong Ly durften wir am Samstag, den 16. Oktober die Damen vom VfL Kellinghusen empfangen. Unsere sympathischen Gegnerinnen rund um die ehemalige 3. Bundesligaspielerin Isabelle Laskowsky erschienen mit einer großen Portion Motivation und spielerischer Leidenschaft im Lämmersieth – aber auch wir fühlten uns topfit und waren heiß darauf zu siegen!

Durch die mittlerweile sehr gut eingespielten Doppel Annika/Huong Ly sowie Celina/Manshika konnten wir direkt mit zwei Punkten Vorsprung vor den Einzeln in Führung gehen. Im oberen Paarkreuz taten sich Celina und Manshika gegen die Nummer 1 und 2 von Kellinghusen schwer, sodass es nach den beiden Spielen nur noch 2:2 stand. Im unteren Paarkreuz konnte Annika gegen die Nummer 4 der Gegnerinnen einen Punkt für das Team beisteuern, Huong musste sich leider sehr knapp im 5. Satz gegen Kellinghusens Nummer 3 geschlagen geben – demnach stand es 3:3 nach der ersten Einzelrunde.

In der zweiten Einzelrunde konnten Manshika, Annika und Huong Ly jeweils ihre Einzel gewinnen. Lediglich Celina musste sich geschlagen geben, was gegen die an Nummer 1 spielende Isabelle Laskowsky absolut keine Schande ist. Insgesamt gingen wir also mit einer Führung von 6:4 in die 3. Einzelrunde. Zwei Punkte fehlten uns nun noch zum ersehnten Sieg, welche Celina und Manshika gegen das untere Paarkreuz von Kellinghusen souverän mit jeweils 3:0 holen konnten. Das Endergebnis lautet demnach 8:5 für uns – juhu!

Insgesamt ein toller Tischtennisnachmittag im Lämmersieth mit vielen spannenden Ballwechseln, netter Atmosphäre und glücklicherem Ausgang für die 2. Damen der TTSG!

Spiel gegen Ohe

Am 24. Oktober ging es für Celina, Manshika, Annika und Franzi zu einer für einen Sonntag doch sehr unchristlichen Uhrzeit nach Reinbek, um gegen die 1. Mannschaft des FC Voran Ohe anzutreten. Klar, Spielbeginn ist „erst“ um 11:00 Uhr, aber seit unsere ambitionierten Spielerinnen Celina und Manshika im Team sind, heißt es für auch für Franzi und Annika sehr rechtzeitig zu den Spielen zu erscheinen und sich erst einmal „richtig professional“ warm zu laufen und anschließend ausgiebig einzuspielen – es kann ja nicht schaden und hat es bislang auch nicht. 

Wir hatten unsere treuen Fans Marvin und David x2 im Gepäck und auch Ohe bot im Rahmen der coronabedingten Situation ein maximales Zuschaueraufkommen, sodass eine richtig tolle Stimmung in der Halle aufkam.

Nun zum Spiel:

Wieder einmal konnten wir unsere Doppelstärke unter Beweis stellen und konnten beide Anfangsdoppel für uns entscheiden – 2:0 Führung. Im Anschluss musste sich Manshika gegen die ehemalige Urania-Spielerin Tanja Grzymek geschlagen geben, wohingegen Celina ihr Einzel gegen Veronika Rhein gewinnen konnte. Im unteren Paarkreuz lieferten sich sowohl Franzi gegen die an Nummer 3 spielende Mirja Krause (ebenfalls Ex-Urania-Spielerin), als auch Annika gegen Ohes Nummer 4 Fabia Gisder äußerst spannende Matches, die sie aber leider beide am Ende nach jeweils fünf Sätzen ganz knapp nicht nach Hause bringen konnten – demnach nur noch ein Zwischenstand von 3:3.

Verletzungsbedingt musste Ohes Spielerin Veronika Rhein leider alle weiteren Spiele aufgeben, sodass sich anschließend nur noch Celina und Tanja Grzymek im oberen Paarkreuz duellieren mussten – leider zum besseren Ende für Tanja – 4:4.

Im unteren Paarkreuz mussten Franzi und Annika leider wieder trotz sooooo intensivem Warmmachen und Warmspielen den Gegnerinnen zum Sieg gratulieren, sodass Ohe zwischenzeitlich 6:4 in Führung ging. Doch im Anschluss an die zwei Niederlagen ging es rasant bergauf: Alle vier Damen mussten jeweils noch ein Einzel spielen und alle diese konnten von den Urania-Damen gewonnen werden – AUSWÄRTSSIEG (8:6)! Auch wenn durch Veronikas Verletzung eines dieser Spiele kampflos gewonnen wurde, so waren wir am Ende sehr stolz auf diese tolle Mannschaftsleistung und fuhren erhobenen Hauptes mit zwei Punkten im Gepäck zurück nach Hamburg.

Spiel gegen Elmshorn

Am nächsten Samstag ging es mit der gleichen Aufstellung gegen Elmshorn. Diesmal sah es mit Zuschauern leider etwas bescheiden aus. Zu Beginn hatte jede Mannshaft jeweils einen Fan und diese Zahl wuchs im späteren Verlauf nur zu Gunsten unserer Gegner. 

Wie im ersten Spiel konnten wir bis zum 3:3 gut mithalten. Manshika und Celina konnten ihre Doppel-Siegesserie weiterführen, während Annika und Franzi sich diesmal geschlagen geben mussten. In den Einzeln konnten Celina und Annika punkten, während Manshika sich mit 2:3 und Franzi, in knappen Sätzen, aber mit 0:3 geschlagen geben mussten. Celina und Elmshorn Nr. 1 Berit Zuna lieferten sich ein spannendes Fünfsatzspiel, was Celina am Ende für sich entscheiden konnte. Danach gingen die nächsten 4 Punkte leider an Elmshorn. Celina hatte an diesem Tag einen richtig guten Lauf und konnte auch ihr drittes Einzel für sich entscheiden. Am Ende hat es aber leider nur zu einem 5:8 gereicht. 

 

Zeige mehr
Close