AllgemeinDamenHerren

HEM 2020: Viele Siege, keine Medaillen

Zumindest zahlenmäßig war die TTSG Urania-Bramfeld am vorletzten Januarwochenende im Sachsenweg die Nummer 1 in Hamburg. Insgesamt 12 Teilnehmer*innen zur Hamburger Meisterschaft stellte die TTSG, Vereinsrekord und mehr als jeder andere Club bei dem Turnier.
Für die Damen waren Jessica, Nancy, Bärbel, Manshika, Celina und Lara am Start, bei den Herren Nam, Steffen, David, Lutz, Flo und Neuzugang André.

Bei den Damen lief es am ersten Tag wie geschmiert. Die Delegation der 1. Damen bestehend aus Jessica, Nancy und Bärbel gewann ihre Gruppen und auch Manshika und Celina durften als Gruppenzweite am zweiten Turniertag weiterspielen. Nur Lara kam nicht aus ihrer Gruppe. Von den letzten 16 des Turniers fünf Spielerinnen der TTSG, ein weiterer Rekord. Leider dünnte es sich dann auch im Achtelfinale aus, Nancy und Jessica schafften es ins Viertelfinale. Nancy hatte das Pech bereits hier auf Turnierfavoritin Jasmin Kersten zu treffen (1:4), Jessica musste gegen Angstgegnerin Nura Jensen die Segel streichen (1:4).

Bei den Herren schafften es Steffen und André aus ihren Gruppen. Für André war nach der ersten Runde am zweiten Turniertag Schluss. Steffen kämpfte sich noch eine Runde weiter bis ins Achtelfinale (bei den Herren gibt es eine Runde mehr). Starke Leistung.

Im Mixed zeigten die TTSGler*innen großen Sport, der leider im Ergebnis nicht wirklich belohnt wurde. Bärbel und Andre kämpften sich im Achtelfinale gegen die haushohen Favoriten Jasmin Kersten/Enno Kleffel in den fünften Satz, den sie unglücklich zu 9 verloren. Niemand auf dem Weg zum Titel bot der später siegreichen Mixedpaarung so viel Paroli. Jessica und Steffen kämpften sich im Viertelfinale gegen die späteren Zweiten Anna Tietgens/Patrick Khazaeli in den Entscheidungssatz, den sie dann zu acht verloren.

Im Damendoppel kamen alle drei TTSG-Doppel ins Viertelfinale, der Weg ins Halbfinale schien an diesem Wochenende aber wie vernagelt. Im Herrendoppel kämpften sich David und Andre bis ins Viertelfinale und Steffen an der Seite von Heinz-Peter Louis. Und na klar…

Wenn man bedenkt, dass wir von den Hamburger Meisterschaften sprechen und immerhin 7x die Chance bestand, ins Halbfinale und damit aufs Treppchen zu kommen, dann ist das ein toller Erfolg für unseren Verein. Wir werden weiter hart trainieren und im nächsten Jahr einen neuen Anlauf machen. Glückwunsch an alle Spieler*innen der TTSG Urania-Bramfeld zu ihren guten Leistungen.

Close