1. DamenDamen

1. Damen: Berlin ist ein gutes Pflaster für die TTSG Urania-Bramfeld

Am letzten Wochenende trat die 1. Damen in Berlin beim SC Siemensstadt an.
Nach zwei hauchdünnen und mega ärgerlichen 6:8-Heimniederlagen gegen Finow Eberswalde II und den SC Poppenbüttel II sollte gegen die nur einen Punkt besser platzierten Mitaufsteiger aus Berlin ein Sieg her. Die 1. Damen war mit Jessi, Michi, Nancy und Anja sowie Coach Sasan und reichlich Support angereist. Schnell zeigte sich, dass die TTSG nicht nur zahlenmäßig sondern auch spielerisch überlegen war. Die Doppel gingen gleich 2x mit 3:0 Sätzen an die TTSG. Ein Auftakt nach Maß. Die folgenden zwei Einzelrunden endeten jeweils 1:1, also Zwischenstand 4:2. Nachdem Jessi und Michi im oberen Paarkreuz in der zweiten Einzelrunde ein 2:0 rausgeholt hatten stand es 6:2 und alle hofften wohl auf einen zeitnahen Sieg. Allerdings zeigte es sich wie in den vorangegangen Heimspielen, dass es ein großes Problem in dieser Liga ist, den Vorsprung auch tatsächlich in etwas Zählbares umzuwandeln und über die Ziellinie zu bringen. Nancy beruhigte die Nerven zwischenzeitlich mit einem souveränen 3:0 Sieg zum 7:4. Das müsste doch reichen….In den nachfolgenden Spielen konnten Jessi und Anja ihre Matchbälle nicht verwandeln und verloren jeweils im 5. Satz. Nur noch 6:7 und nun hatte Michi den Stress, denn Sieg klar machen zu sollen während alle Augen in der Halle auf diesem Tisch ruhten. 1:0 und 2:1 Satzführung aber die Gegnerin John drehte immer weiter auf. Im fünften Satz bei 10:9 für Michi entschied ein unhaltbarer Netzball das Spiel zu Gunsten der TTSG. 8:6, geschafft. Erwähnenswert an diesem Tag die Leistung von Michi, die alle drei Einzel und zusammen mit Nancy auch das Doppel gewonnen. Auch Nancy mit dem Doppel und zwei Einzelsiegen spielte eine starke Partie. Die TTSG Urania-Bramfeld liegt jetzt vor Siemensstadt auf einem Nichtabstiegsplatz. Der Rest des Wochenendes war dementsprechend Party. Passenderweise hatte uns der Spielplan ja auch noch zum 30. Jahrestag des Mauerfalls in die Hauptstadt geführt.

Nächste Heimspiele im Lämmersieth:
16.11 um 16h gegen Tabellenführer Friedrichsgabe
30.11 um 16h gegen Tabellennachbar Finow Eberswalde

Close