2. HerrenHerren

Sehr guter Start der zweiten Herren in die Rückrunde

9:2, 9:1, 9:4 und 9:7. 4 Siege in 4 Spielen. Mehr geht nicht. Mit diesen Ergebnissen hat sich die zweite von Platz 3 nach der Hinserie auf Platz 1 in der Hamburg-Liga gespielt und hat mit 25:5 Punkten sogar ein Spiel weniger auf der Uhr als die Verfolger Eilbeck (25:9 Punkte) und Oberalster (24:8).

Zu Beginn der Rückserie kam Neuenfelde in den Turnierstieg. Zwar in bester Aufstellung, aber zum Glück noch nicht alle in Topform nach der Winterpause. Mit 9:2 hatte von uns sicherlich keiner gerechnet.

Gegen die erste Vertretung vom Walddörfer SV hatten wir noch eine Rechnung offen. Jeder hatte noch das unglückliche und wenig erfreuliche 7:9 vom Hinspiel im Kopf. Die Revanche ist uns mit 9:1 gut geglückt.

Im dritten Spiel hatten wir es mit ETV zu tun. 2:1 nach den Doppeln. Anschließend konnten wir uns auf 7:2 absetzen. ETV kam durch das starke obere Paarkreuz mit 2 Siegen von Uwe Christlieb gegen Marcel (3:2) und Jason Sommerfeld gegen Lutz (3:0) nochmal auf 7:4 heran, ehe Thomas und Florian die Punkte 8 und 9 holten.

Nachdem Mitkonkurrent Eilbeck bereits 2 Spiele in der Rückserie verloren hatte, kam es für uns letzten Freitag zum ersten Showdown im Kampf um Platz 1 gegen die zweite von Oberalster. Oberalster war bis dato ungeschlagen in der Rückserie, hatte allerdings einmal Unentschieden gespielt. Wir waren also gewarnt.

Oberalster stellte in Abwesenheit vom an 1 gemeldeten Christophersen die bestmögliche Mannschaft auf. Mit Pech und Ebell im oberen Paarkreuz zwei Spieler, die man die letzen Jahre eher aus überregionalen Ligen her kennt. Dahinter mit Berger, Alkass, Louis und Trost eine geballte Menge an TT-Erfahrung. Für den verhinderten Gustaf stellte unser als Taktikfuchs bekannter Coach Lutz an Nr. 6 Rupi auf.

Mit 2:1 gingen wir aus den Doppeln. Mit 9:11 im fünften Satz verloren Lutz/Thomas denkbar knapp. Danach entwickelte sich ein „Kopf-an-Kopf-Rennen“. Bis zum Spielstand von 6:6 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Mit den beiden 5-Satz-Krimis von Thomas gegen Alkass und Florian gegen Louis, die beide mit 3:2 gewonnen werden konnten, hatten wir uns zumindest ein Unentschieden erkämpft. Rupi erwischte einen Trost mit Sahnetag und verlor mit 3:1.

Somit mussten Olli und Flo ins Abschlussdoppel gegen Pech/Ebell. Mit zusätzlicher Unterstützung der zweiten Damen (deren Punktspiel nebenan in Niendorf wurde recht zügig mit 7:1 gewonnen) entwickelte sich ein dramatisches Endes dieses Abends. Nach 8:11, 12:10, 11:9 und 6:11 ging es in fünften Satz. Keine Seltenheit an diesem Abend, ganze 9 Spiele wurden erst im fünften Satz entschieden. Mit 0:4 lagen Olli und Flo bereits im letzen Satz hinten, fanden dann noch mal zurück ins Spiel und konnten auf 7:4 drehen. Oberalster drehte auch nochmal mit und kam auf 9:9 heran. Nichts für schwache Nerven… Nach fast 5 Stunden Spielzeit konnten Olli und Flo dann um kurz vor 1h den Matchball zum 11:9 verwandeln. Der Wahnsinn…

Aber keine Zeit, zu verschnaufen. Nächsten Samstag (16.02) kommt Fischbek in den Turnierstieg. Am 22.02 in Eilbeck und am 23.02 bei Walddörfer 2 geht es dann gegen die Tabellendritten und –vierten. Wer Lust hat, kann gerne vorbei kommen. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

 

Zeige mehr
Close