1. Damen

1. Damen: Per Abkürzung zum Klassenerhalt

Die Entscheidung des Deutschen Tischtennis Verbandes Anfang April, die Tischtennissaison wegen der Corona-Krise abzubrechen, bescherte unserer ersten Damen vorab den Klassenerhalt in der Oberliga. Relativ frühzeitig war ja klar, dass die Saison voraussichtlich nicht zu Ende gespielt werden würde. Die bange Frage war, wie die erspielten Ergebnisse gewertet werden würden. Nach Ende der Hinserie stand das Team auf einem Nichtabstiegsplatz, zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs auf dem Relegationsplatz. Wahnsinnig wichtig erwies sich also im Nachhinein, dass die letzten zwei Spiele gegen den SC Poppenbüttel III und Eintracht Berlin gewonnen werden konnten. So blieben diese Teams auf den Abstiegsplätzen. Da die Relegation, die eigentlich Anfang Mai stattfinden sollte, ebenfalls komplett gestrichen wurde stand der Klassenerhalt erfreulicherweise bereits am 1. April vor der Tür und war kein entsprechender Scherz. Statt dem gewohnten Saisonabschlussevent gab es dieses Jahr dann nur eine Klassenerhaltsfeier per WhatsApp-Gruppe. Aber: Das Geld wird beiseitegelegt und die Feier sicher nachgeholt.
Eine starke Bilanz spielte mit 16:13 Einzelsiegen Neuzugang Jessica, die bereits Spielerfahrung in höheren Klassen hatte. Maike kam in ihrem ersten Oberligajahr auf starke 12:12 Einzel, ebenfalls sehr gut schlug sich Nancy mit 13:16 Einzeln.
Das Fazit des ersten Oberligajahres: Es macht wahnsinnig Spaß, mal gegen andere Gegner zu spielen, auf höherem Spielniveau. Und die Auswärtsfahrten nach Berlin sind natürlich top. Also bitte mehr davon 2020/21!!!
Die Mannschaft bleibt voraussichtlich personell unverändert. Ziel für die neue Saison wird es sein, die Klasse erneut zu halten, ohne Relegation und Abkürzungen mit einer richtig fetten Saisonabschlussfeier.

Close