DamenHerren

Peter wird Zweite bei Hamburger BCDE-Meisterschaften

Am vergangenen Wochenende haben am Sachsenring die 28. Hamburger Meisterschaften der Leistungsklassen stattgefunden. Für die TTSG nahmen insgesamt acht Spielerinnen und Spieler teil. Ramona Peter erspielte den größten Erfolg und wurde in der Damen B-Klasse hervorragende Zweite.

Ramona Peter unterstrich am Sonntag ihre hervorragende Form, hatte sie doch in den bisherigen Ligaspielen ihrer zweiten Mannschaft erst ein Einzel verloren. Auch am Sonntag marschierte die TTSG`lerin von Sieg zu Sieg. Die B-Klasse der Damen wurde bei sieben Teilnehmerinnen im Modus jeder gegen jeden ausgetragen – Konstanz und Ausdauer waren also gefragt. Peter bewies beide Komponenten und verließ insgesamt viermal den Tisch als Siegerin. Das reichte für Platz zwei.

Ihr Ziel, sich mit dem Titel für die Hamburger Meisterschaften zu qualifizieren, verpasste sie damit nur knapp. Der einzige Podestplatz für den Verein am ganzen Wochenende war dennoch ein hervorragendes Ergebnis. Teamkollegin Franziska Großer rundete das gute Damenergebnis mit einer ausgeglichenen Bilanz und Rang vier ab

Bei der parallel ausgetragenen B-Konkurrenz vertrat das Quartett Florian Skibbe, Rupert Schlößer, Michael Janssen und Hüseyin Soyaslan die TTSG. Skibbe spielte eine sehr gute Vorrunde.Siege gegen Spresny (Eilbeck, 3:0) gegen Bethke (WTB, 3:1) und gegen Wendt (Osdorf, 3:2) brachten ihm den Gruppensieg.

Das brachte ihm zunächst ein Freilos; dann wartete unglücklicher Weise Mannschafts- und Trainingspartner Rupert Schlößer. „Rupi“, der Gruppenzweiter geworden war, setzte sich zuvor nach 5:9 im Entscheidungssatz noch gegen Langer (Bahrenfeld) durch. Skibbe gewann das vereinsinterne Duell mit 3:1 und war somit im Viertelfinale. Dort war gegen die Turnierüberraschung Kryza (Wilhelmsburg) , der später das Finale 2:3 gegen Paul (Fischbeck) verlor, Endstation.

Den ersten Satz gewann Skibbe noch. Anschließend wurde Kryza immer sicherer in seinem Blockspiel –  1:3 lautete das Endspiel.

Für Hüseyin Soyaslan, dem Neuzugang aus der vierten Mannschaft, war es das erste Turnier nach langer Pause, die ihm noch anzumerken war. Nach drei Niederlagen war das Turnier für den Leistungsträger des Tabellenführers beendet. Gleiches galt für Janssen.

Bereits am Samstag nahmen die Teamkollegen aus der vierten Mannschaft,  Sven Callsen, Jannik Schneider (C-Klasse) und Joachim Prusok (D-Klasse) am Turnier teil. Der erfahrene Callsen kämpfte sich dank zweier Fünfsatzsiege, den ersten ergatterte er nach 0:5 im Entscheidungssatz, in die K.o-Runde, in der nach langer Pause trotz guter Leistung Endstation war.

Ebenfalls im Achtelfinale war für Neuzugang Schneider, der seine gute Form in der K.o-Runde nicht abrufen konnte, Schluss. Am Vormittag hatte er in der Vorrunde drei von den Punkten her besser platzierte Spieler besiegt. Gegen den bis dato vermeintlich leichtesten Spieler war das Turnier trotz Satzführung beendet.

Prusok erspielte sich in der D-Konkurrenz ebenfalls den Gruppensieg und schied anschließend aus. Mit seinem Doppelpartner Udo Dümmer gewann er aber die Bronzemedaille. Wertmutstropfen: Das schlecht organisierte Turnier begann aufgrund eines Kommunikationsfehlers nicht nur verspätet. Es dauerte bei drei parallel stattfindenden Konkurrenzen bis in die späten Abendstunden.

Zeige mehr
Close